Opel Motorsport

Opel könnte auf die weltweite Motorsportbühne zurückkehren, jedoch nicht vor 2020 und nur, wenn das Unternehmen wieder schwarze Zahlen schreibt. „Die Priorität für Opel ist, zu überleben. Das ist der entscheidende Punkt. Ich will nicht, dass der Fokus verloren geht“, sagt PSA-Geschäftsführer Carlos Tavares.

Im August 2017 wurden Opel und Vauxhall von der französischen PSA-Gruppe mit dem Ziel übernommen, einen Verlust von 200 Millionen Pfund (rund 225 Millionen Euro) im Jahr 2017 umzukehren. „Opel wird, wie andere Marken der PSA-Gruppe auch, die Möglichkeit auf ein Motorsportprogramm haben, sobald wir im Unternehmen die Wende geschafft haben“, ergänzt Tavares mit Blick auf das Jahr 2020: „Dann können wir uns nochmal darüber unterhalten.“ Eine Rückkehr mache seiner Ansicht nach nur Sinn, wenn dabei die Marke nicht gefährdet wird.

Nach dem Mercedes-Ausstieg wird die DTM-Saison 2019 ein Übergangsjahr mit Audi und BMW. Nach dem Opel-Ausstieg 2005 waren Audi und Mercedes jahrelang die einzigen Hersteller im DTM-Feld, bis zum BMW-Einstieg 2012.

 

Quelle und ausführliche  Informationen : https://www.motorsport-total.com/dtm/news/rueckkehr-von-opel-erst-muss-die-marke-ueberleben-18021701

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.